Höhenfeuer: Feuerstelle Cholgruebe am Bantiger


Als Zeichen für oder gegen:
Die Corona-Krise hat unseren Alltag voellig unerwartet ueber den Haufen geworfen. Wir haben unsere Freizeit waehrend dem Lockdown gezwungenermassen im unmittelbaren Wohnumfeld verbracht und dabei die Exotik des Nahen entdeckt. Wir treffen uns deshalb nicht in den Alpen, sondern an einem Feuer mit Blick auf die Alpen. Damit setzen wir ein Zeichen fuer den Alpenschutz und den Tourismus vor der eigenen Haustuere. Fuer Wildniserfahrungen, Ruhe und alpine Herausforderungen sind nicht immer lange Reisen noetig. Sieben Kilometer von Bern entfernt liegt der Bantiger, ein grosses, wildes Naherholungsgebiet, in dem wir die Natur erleben und uns bewegen koennen.

Es braucht dringend einen Paradigmenwechsel im Tourismus. Die Corona-Krise hat gezeigt, wie anfaellig und zukunftslos der Massentourismus ist. Touristische Grossprojekte, welche Natur und Landschaft zerstoeren, haben definitiv ausgedient. Wir moechten die Augen oeffnen furr die Schoenheiten im direkten Wohnumfeld. Ein sanfter Tourismus im Mittelland schuetzt die Umwelt und entlastet den Alpenraum.

Kontaktperson:
Hans Weber , schweiz@cipra.org

Bemerkungen:
Programm

15.16 Uhr Gemeinsame Wanderung ab Krauchthal (siehe Anreise)
Ab 18 Uhr Besammlung an der Feuerstelle am Waldrand bei der Cholgruebe am Bantiger
zum Braeteln (bitte Essen und Getraenke selber mitbringen)
20 Uhr Hoehenfeuer mit Musik und kurzen Ansprachen
- Franziska Grossenbacher, stv. Geschaeftsleiterin Stiftung Landschaftsschutz
Schweiz: Sommertourismus 2020: Stille Orte im Mittelland entdecken
- Sebastian Moos, Projektleiter Mountain Wilderness: Wildnis vor der Haustuere
warum wir sie brauchen, um die alpinen Freiraeume zu erhalten
- Patrik Schoenenberger, Praesident CIPRA Schweiz:
Paradigmenwechsel im Tourismus jetzt!
Individueller Rueckmarsch nach Stettlen (letzter Zug nach Bern 23.52 Uhr)
Die Wanderung erfolgt auf eigene Gefahr.

Anreise

Gemeinsame schoene Wanderung mit alpinem Charakter entlang der Krete des Lindenthals (5 km 480 Hoehenmeter)
Treffpunkt 15.16 Uhr OeV-Haltestelle Krauchthal Laenggasse
Oder individuelle Anreise zur Feuerstelle: Naechste OeV-Haltestelle RBS Bahnhof Stettlen. Von dort zu Fuss auf dem Wanderweg (3 km, 250 Hoehenmeter)

Anmeldung

Wir bitten um eine Anmeldung bis am 7.8. an schweiz@cipra.org (bitte angeben, ob inkl. Wanderung oder individuelle Anreise an die Feuerstelle).
Am 6.8. informieren wir auf der Webseite von CIPRA Schweiz (https://www.cipra.org/de/cipra/schweiz) ueber die Durchfuehrung des Feuers.

 




Name
Organisation
Adresse
Plz., Ort
Email
Tel
Fax




Hans Weber
CIPRA Schweiz, mw und SL
Schwengiweg 25
4438 Langenbruck
schweiz@cipra.org
062 390 16 91
 

 
<< Zurück zur Liste der Höhenfeuer